CEO

1000 Schritte in Richtung Digital Change

02.02.2017

Mit welchen kleinen Schritten und Initiativen können sich Organisationen auf ein neues (digitales) Level heben?

In meinem letzten Blogartikel habe ich über Capabilities auf dem Weg zu einer dynamisch-agilen Organisation berichtet. Eine solche Organisationsform ist vor allem für Unternehmen wichtig, die den Digitalen Wandel meistern wollen oder müssen. Auch wenn es sich dabei um ein großes Ziel handelt: es ist nur über viele kleine Schritte zu erreichen.

Ein Beispiel aus der Praxis

Wie solche Schritte aussehen können zeigt ein Beispiel aus unserem Unternehmen. Ein Team unserer Technologie-Experten war auf eine Konferenz nach Amerika gereist. Dort wurden sie von einer Plattform inspiriert, die sogenannte Microsoft PowerApps, eine neue Möglichkeit sehr schnell mobile Anwendungen bereitzustellen. Schon am Tag der Produktvorstellung war es in der Gruppe Konsens: diese Plattform ist spannend für unsere Kunden … und damit für Campana & Schott.

Zurück in Deutschland wurde ein Hackathon organisiert, um sich in kürzester Zeit mit der Technologie vertraut zu machen und eine erste Pilotanwendung zu finden. Wie bei der Papstwahl schlossen sich die Experten so lange ein, bis eine funktionierende App programmiert und getestet war. Im Gegensatz zur Papstwahl war das Ergebnis aber in weniger als 24 Stunden fertig: eine mobile App für die Auswahl und Bewertung von Abendessen.

Zur Feuertaufe ging es dann in die Höhle der Löwen: einmal im Monat kommen alle Berater von Campana & Schott in Frankfurt zum Projekterfahrungsaustausch zusammen. Gerade wenn es um Eigenentwicklungen von Campana & Schott geht, werden die Berater zu einer besonders kritischen Zielgruppe. Doch die präsentierte Anwendung konnte überzeugen. Noch während des Vortrags ließ sich die App auf dem eigenen Smartphone installieren und statt komplizierter Papierlisten direkt das Menü des Abends zusammenstellen. Für Lacher sorgten die Strategischen KPIs: welches Team hatte die meisten Burger bestellt, wer hatte vergessen zu bezahlen und wieviele Personen bestellten gleich zwei Essen?

Doch weniger der gelungene Launch der App war der eigentliche Erfolg des Abends. Das Besondere lag im gesamten Prozess von der Ideenfindung, bis zur Vorstellung, Vermittlung und Verbreitung der neuen Technologie. Die Technologen hatten eine neue Technologie erschlossen, die Mitarbeiter konnten Ergebnisse aus Kundensicht erleben, Berater und Vertrieb konnten sich ein eigenes Bild vom Potential der Plattform machen.

Die Geschichte wurde übrigens auch in einem kurzen Video dokumentiert, das Sie am Ende des Artikels finden.

Mit kleinen Schritten zum Erfolg

Doch wie lassen sich solche Erfahrungen auf andere - wesentlich größere - Unternehmen übertragen? Im Kern geht es um Readiness, also um zahlreiche kleine Schritte und Initiativen, mit denen die Organisation auf ein neues (digitales) Level geführt wird. Gut beraten ist die Unternehmensführung, wenn sie sich dabei an folgenden Prinzipien orientiert:

  1. Mitarbeiter aktivieren, Mitarbeiter machen lassen. Freiräume anbieten und Freiräume eigenständig nutzen.
  2. Inspiration gestalten und Impulse von außen anregen.
  3. Spielerischen Umgang mit neuer Technologie stärken (… passt zum kommenden Unternehmenstrend „Gamification“).
  4. Verständnis für neue Technologien auf breiter Basis fördern.
  5. Viele unterschiedliche Formate für die dezentrale Neuerfindung von Geschäftsmodellen fordern.
  6. In viele kleine Projekte investieren, und zwar schnell und unkompliziert.

Zum Schluss eine Anregung aus der Natur: Wie kommt ein Tausendfüßler zu seinem Ziel? Er muss tausend kleine Schritte machen, aber: zugleich müssen die Schritte alle in die gleiche Richtung gehen. Das gilt ziemlich genau so auch für den Digital Change ...

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen