Case Study

Swisscom

15.07.2014

Integriertes Ressourcenmanagement mit SharePoint-Technologien.

Um einen zuverlässigen Überblick über die Auslastung ihrer Systemingenieure zu bekommen, war Swisscom auf der Suche nach einer SharePoint-basierten Ressourcenmanagement-Plattform. Implementiert wurde eine Lösung mit Fokus auf Nutzerfreundlichkeit, Transparenz und Integrierbarkeit von Drittsystemen.

Im Arbeitsalltag der Swisscom Systemingenieure zur Betreuung von Geschäftskunden steigt die Zahl komplexer Projekte mit geografisch verteilten Teams. Die verwendeten Excel-basierten Lösungen konnten eine transparente und zuverlässige Auslastungsplanung der Systemingenieure nicht mehr gewährleisten. Aussagen über die Verfügbarkeit einzelner Personen oder Skill-Gruppen waren nur schwer möglich: die erforderlichen Daten lagen über mehrere Quellsysteme verteilt. 

Ein einheitlicher Zuordnungs- und Genehmigungsprozess für alle Systemingenieure konnte nicht etabliert werden. Mit Hilfe der Campana & Schott Berater erarbeitete Swisscom die Anforderungen an eine integrierte Ressourcenmanagement-Lösung. Die Konzeption der organisatorischen Prozesse nahm einen wichtigen Teil im Projekt ein. Die technische Implementierung setzte Campana & Schott etappenweise und in enger Koordination mit Swisscom um. Die Case Study beschreibt das Vorgehen zur Umsetzung der Anforderungen sowie technische Details der Lösung.

Über Swisscom

Mit rund 6.4 Millionen Mobilfunkkunden, mehr als 1 Millionen Swisscom TV-Kunden und mehr als zwei Millionen Breitbandanschlüssen ist Swisscom das führende Telekommunikationsunternehmen in der Schweiz. Über 20‘000 Mitarbeitende erzielten im ersten Quartal 2014 einen Umsatz von CHF 2,82 Mia. Als führende Anbieterin für Businesskommunikation unterstützt der Geschäftsbereich Enterprise Customers Grossunternehmen bei der Planung, Realisierung und dem Betrieb der Informations- und Kommunikationsinfrastruktur.