CEO

Mehr Purpose oder mehr Effizienz?

15.10.2021

Engagierte Mitarbeitende sind das Ein und Alles. Das ist natürlich so neu nicht. Wichtig ist, dass die Menschen im Unternehmen die Unternehmensziele kennen und verstehen. Noch wichtiger wird, dass die Mitarbeitenden den „Purpose‟ des eigenen Unternehmens kennen und wissen, wofür ihr Unternehmen steht. Dies bedeutet mehr Führungsarbeit – zahlt sich aber aus. 

Der aktuelle Future Organization Report 2021, herausgegeben mit dem Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St.Gallen, liefert Handlungsempfehlungen, wie eine agile Transformation in Unternehmen gelingt.  
Eine für mich überraschende Erkenntnis aus dem Report: 25 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennen die aktuellen Unternehmensziele nicht. Man stelle sich vor, die Produktion eines Unternehmens liefe auf nur 75 Prozent. Das wäre sofort Thema für die nächste Vorstandssitzung. Dabei ist es doch wirklich keine neue Erkenntnis, dass nur informierte Mitarbeitende auch motivierte und engagierte Mitarbeitende sind. 


Doch selbst wenn die Ziele klar und bekannt sind, ist oft noch nicht deutlich: Warum sind diese Ziele eigentlich lohnenswert und wertvoll? 

Strategische Unternehmensziele und Purpose werden oft miteinander verwechselt. Ein Unternehmensziel ist zum Beispiel, im nächsten Jahr mit neuen Produkten um 15 Prozent zu wachsen. Damit ist aber noch nichts gesagt, warum es das Unternehmen gibt und welchen Beitrag es für Kunden und die Gesellschaft liefert. 

Unternehmensziele beantworten die Frage nach dem „Wohin‟

  • Unternehmensziele sind die Wegweiser für Unternehmen – und müssen es also auch für Mitarbeitende sein. Ihnen muss klar sein, wie ihr eigenes Engagement auf das übergeordnete Ziel einzahlt. Ist das der Fall, steigen Motivation und Engagement.
  • Mitarbeitende erkennen dann z. B., warum Prozesse neu gestaltet werden müssen. Sie erschaffen einen unmittelbaren Mehrwert, indem sie Abläufe in der Logistik oder auch in der IT mit ihrer eigenen Erfahrung verbessern bzw. Verbesserungsvorschläge einbringen.  

 

Der Antrieb, ambitionierte Ziele zu erreichen, kommt aber letztlich aus dem Warum. 

Purpose beantwortet diese Frage nach dem „Warum‟

  • Der Purpose des Unternehmens zeigt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, warum ihr Unternehmen existiert, und führt zur Sinnhaftigkeit einer Aufgabe. 
  • Dieses Verständnis ist Mitarbeitenden sowie Führungskräften wichtig: 64 Prozent wünschen sich, dass kritische Management-Entscheidungen auf Grundlage eines übergeordneten Purpose gefällt werden. Dann werden Entscheidungen nachvollziehbar und werden akzeptiert. 

Wo stehen wir gerade?

Einiges haben Unternehmen schon erreicht. Auch das ist eine Erkenntnis der Studie.  

  • Die Agilität in Unternehmen ist in den vergangenen Jahren stetig gestiegen. Agilität wird in vielen Teilen gelebt, agiles Projektmanagement gehört zum etablierten Handwerkszeug.  
  • Spätestens mit Corona hat die interne digitale Kommunikation auf Basis von Collaboration Tools einen Riesensprung gemacht. 
  • Nach Corona ist auch die Bereitschaft entstanden, bislang als unveränderlich gesetzte Arbeitsformen zu überdenken und neu zu gestalten. 
  • Corona hat jedoch den Handlungsbedarf für dramatisch mehr und deutlich besser digitalisierte Prozesse gezeigt.  

Wenn Mitarbeitende den Sinn ihrer Arbeit erkennen und verstehen, führt das zu intrinsischer Motivation. Dies spiegelt sich konkret wider in höherer Zufriedenheit und besseren Leistungen. Geringere Abwesenheiten und Fluktuation sind ebenfalls die Folge. Das bedeutet eine Steigerung der Effizienz und Produktivität im Unternehmen. Genau diese Zusammenhänge belegt der Future Organization Report 2021. 

Nachhaltigkeit spielt eine zentrale Rolle im Purpose: Nachhaltige Entscheidungen stellen das Unternehmen in einen grösseren Kontext von Gesellschaft und Umwelt. Warum das kein Gegensatz zur Wirtschaftlichkeit sein muss, habe ich in meinem letzten CEO-Blogbeitrag skizziert. Und wie steht es um die Diversität? Agile Unternehmen sind laut Future Organization Report bereits auf einem guten Weg: 87 Prozent der Befragten begrüssen es, „reichhaltigeres‟ Feedback von Menschen mit unterschiedlichen Perspektiven zu erhalten. Dies wiederum korreliert mit einer positiven und innovativen Arbeitseinstellung.  

Was kommt nun?

Für den nächsten Entwicklungsschritt müssen die Führungskräfte in neuen Perspektiven denken. Führungskräfte haben innerhalb ihrer Organisation heute einen deutlich erweiterten Gestaltungsauftrag als nur erhöhte Effizienz. Sie haben die Verantwortung, Unternehmensziele und Purpose im Zusammenhang zu kommunizieren. Dadurch werden sie eine Unternehmenskultur schaffen, in der sich Mitarbeitende mehr eingebunden und zur Eigeninitiative eingeladen fühlen. Es ist also an der Zeit, den Austausch von Führungskräften und Mitarbeitenden deutlich auszubauen. Aus meiner Sicht lassen sich nur so ambitionierte Unternehmensziele verwirklichen.  

Genauso spannend sind die Erkenntnisse, die der aktuelle Future Organization Report zum Stand der Kundenorientierung herausgefunden hat. Vorab: Die Wahrnehmung des Purpose ist ein zentrales Element der Kundenbindung. Mehr dazu in meinem nächsten Blog.  
Ob nach innen oder nach aussen: Purpose steht nicht im Gegensatz zu Effizienz. Richtig gemacht, führt mehr Purpose zu mehr Effizienz! 

Autor
Eric_Schott_500x500.jpg

Dr. Eric Schott

CEO

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen