News

Microsoft Inspire 2022

22.07.2022

Microsoft Inspire, das ist das Year-Setting von und für Microsoft und seine Partner rund um den eigenen Fiskaljahreswechsel. Auch in diesem Jahr fand die Konferenz vom 19. – 21. Juli 2022 wieder virtuell statt. Ergänzend führten die Landesgesellschaften, zum Beispiel in Deutschland oder Frankreich, lokale beziehungsweise hybride Veranstaltungen durch. Das Campana & Schott Team hat auch in diesem Jahr an den diversen Veranstaltungen teilgenommen und fasst die Eindrücke für Sie zusammen.

Mit weniger mehr erreichen

Es sei Zeit, nicht mehr nur über die digitale Transformation zu reden, sondern Digitalisierung jetzt und heute zu liefern. Jedes Unternehmen sei oder werde zeitnah auch eine Software-Firma, um letztlich mit weniger mehr zu erreichen, so Satya Nadella (Chairmen & CEO, Microsoft Corporation), gleich zu Beginn seiner Key Note. Als Beispiel führte er einen deutschen Automobilhersteller an, bei dem bereits heute mehr als 10 % der Belegschaft im Bereich Software, u.a. für das Betriebssystem der Fahrzeuge, arbeiten.

Microsofts Anspruch hierbei: nicht nur“ best in class“-Produkte sondern mit der Microsoft Cloud die beste Plattform über den gesamten Tech Stack zu liefern.

MS_Inspire_Power_Platform_MS_Cloud_DE.svg

Die Microsoft Cloud mit dem Anspruch, die beste Plattform über den gesamten Tech Stack zu liefern.

Inspire

Weg, Ansatzpunkte, Herausforderungen und Chancen für Organisationen im Rahmen ihrer Digitalisierung fasst Microsoft in fünf zentralen Themen zusammen. Im Folgenden haben wir Ihnen unsere Einschätzungen und Erkenntnisse zu einzelnen Themenfeldern zusammengestellt. 

In Zusammenarbeit mit unserem Partner, Microsoft, können wir ausgewählten Unternehmen kostenlose Workshops zum Einstieg in diese Themen anbieten – mehr dazu erfahren Sie in den einzelnen Bereichen. Sprechen Sie uns an!

Migration in die Cloud

Ausganspunkt ist der Infrastruktur-Layer beziehungsweise dessen Migration in die Cloud. Cloud-native ist dabei das Ideal, welches für gewachsene Unternehmen aber nur schwer oder über einen langen Zeitraum zu erreichen ist. Microsoft bietet hierfür als einziger Anbieter eine Lösung für hybride Cloud-Szenarien (Verknüpfung von on-premises bzw. Edge-Diensten mit der Cloud) sowie Multi-Cloud-Szenarien (Management von Clouds anderer Hersteller).

IT (Informationstechnologie) und OT (Operational IT) verbinden sich so, Investitionsausgaben können in Teilen von CAPEX (Capital Expenditures) zu OPEX (Operational Expenditures) verlagert werden und Organisationen erhalten völlig neue Skalierungsmöglichkeiten. 
Die Steigerung der operativen Effizienz, eine erhöhte Wertschöpfungsgeschwindigkeit sowie Kostenreduktion sind die großen Chancen für die IT.
Auch wir sind überzeugt, dass Unternehmen ohne konsequente Investments in die Cloud aktuelle und zukünftige Megatrends wie etwa Hybrid Work oder Sustainability nicht nutzen können. Aber es geht nicht nur um Trends und Chancen, sondern auch um das Meistern von Krisen. Auch hier zahlt sich ein systematischer Invest in Cloud-Technologien durch eine erhöhte Resilienz, Robustheit und eine verbesserte Reaktionsfähigkeit aus.
Es ist Zeit das Bild der IT als Kostenstelle über Bord zu werfen und sie stattdessen als Business Partner und kritischen Erfolgsfaktor für den eigenen Unternehmenserfolg zu begrüßen.

Sie möchten Ihre IT-Infrastruktur in Teilen oder vollständig in die Cloud verlagern?

Infrastructure Assessment & Infrastructure Migration Workshop: Wir zeigen Ihnen Potentiale und Vorgehensweisen auf, bewerten ihre aktuelle IT-Infrastruktur und erarbeiten mit Ihnen gemeinsam eine Roadmap.

No-Code, Low-Code, Full-Code: Entwickeln können alle!

Gemäß einer IDC-Studie werden mehr als 500 Millionen neue Applikationen in den nächsten fünf Jahren erstellt – das sind mehr als in den vergangenen 40 Jahren zusammen. Entsprechend hoch ist die Nachfrage am Arbeitsmarkt nach Software-Entwicklern über alle Branchen hinweg und es ist heute schon klar, dass es anderer Lösungen als „mehr Software-Entwickler einstellen“ bedarf.

Der Einsatz von No-Code und Low-Code-Technologien, so dass Citizen Developer, also Mitarbeitenden in den Fachbereichen, Applikationen selbständig aber dennoch im Rahmen und unter technischen und organisatorischen Vorgaben der IT umsetzen können, ist hierbei ein Erfolgsfaktor. Gartner schätzt, dass 70 % der neuen Applikationen bis 2025 auf Basis dieser Technologien umgesetzt werden.

Microsoft bietet mit der Power Platform eine entsprechende Technologie an, die bereits heute von mehr als 20 Millionen Mitarbeitenden genutzt wird. Als zentraler Erfolgsfaktor für das digitale Capability Building hat sich dabei der Center of Excellence-Ansatz erwiesen.

Toolset

Sowohl die Modernisierung bestehender Anwendungen als auch die Erstellung neuer, komplexer Applikationen, wird auch zukünftig zumindest in Teilen durch Full-Code respektive professionelle Entwickler erfolgen (müssen). Mit verschiedensten Azure-Komponenten bietet Microsoft entsprechende Technologien an. Der Clou: die diversen Produkte verbinden sich zu einem integrierten Toolset, so dass No-Code-, Low-Code- und Full-Code-Entwicklungen voneinander profitieren und friktionslos miteinander arbeiten können.

Toolset

Integriertes Toolset für No-Code, Low-Code, und Full-Code Developer.

Sie haben bereits Ihre Infrastruktur (in Teilen) in der Cloud und möchten nun Ihre bestehenden Applikationen modernisieren?

Azure Data Modernization Workshop: Wir zeigen Ihnen gängige Vorgehensweisen und die Potentiale moderner Technologie wie Künstliche Intelligenz (KI), Analytics und Cloud-native Apps. 

Sie möchten sowohl in der IT als auch in Ihren Fachbereichen digitale Fähigkeiten für Citizen Development und No-Code, Low-Code-Technologie aufbauen?

Center of Excellence (COE) Workshop: Wir zeigen Ihnen, was für eine gute Governance der Power Platform notwendig ist, und wie Sie Ihr Management und Ihre Mitarbeitenden in Ihren Fachbereichen für das Citizen Development gewinnen und fit machen. 

Daten vereinen und KI-Modelle anwenden

Viele Unternehmen investieren heutzutage viel Zeit in Data Engineering und Datenintegration mit einer heterogenen Palette von Werkzeugen für Datenbanken und (Modern) Data Warehouses – in der Cloud und on-premise, Analytics sowie KI-Use-Cases. Bevor datengetriebene Innovationen gehoben werden können, muss viel in kostenintensive Vorarbeiten investiert werden. Für diese weit verbreitete Herausforderung hat Microsoft mit der in diesem Jahr neu eingeführten Microsoft Intelligent Data Platform eine Lösung: Das Versprechen von Microsoft an seine Kunden hierbei ist, das nach eigenen Angaben vollständigste und am besten integrierte Produktportfolio für daten- und KI getriebene Use Cases und Architekturen bieten zu können. Die Produkte in diesem Portfolio sind vielfältig, integriert und bieten in der Regel gleich mehrere Lösungen pro Themenbereich. Wichtige Produkte sind dabei unter anderem Azure SQL, Azure Synapse Analytics, Power BI und Microsoft Purview.

Zentrale Nutzenargumente von Microsoft zielen dabei auf eine Kostenführerschaft im Abgleich zum Wettbewerb, höchste Benchmark-Ergebnisse im Bereich Performance sowie einen durchgängigen Security-Ansatz. Folgerichtig haben sich bereits heute 70 % der sogenannten Fortune 1000 Unternehmen für Produkte aus dem Portfolio der Microsoft Data Platform entschieden.

MS_Inspire_Power_Platform_Data-Platform_DE.svg
Microsoft Intelligent Data Platform – holistisches Produktportfolio für Data und AI.
Sie möchten monetäre Mehrwerte aus Ihren Daten schaffen, hierfür Datensilos aufbrechen und Innovation mit Data und KI agil vorantreiben?

Data Strategy Assessment Workshop: Wir zeigen Ihnen, welche Use Cases mit Ihren Daten und Werkzeugen aus der Microsoft Intelligent Data Platform möglich sind. Dabei stehen sowohl die erzielbaren Nutzeneffekte als auch die dazu passende Zielarchitektur auf Basis von Microsoft Azure im Mittelpunkt.

Sie haben bereits die Grundlagen mit einer integrierten Datenplattform gelegt und möchten Business Intelligence nun in Ihrem Unternehmen demokratisieren?

Dashboard In-A-Day Workshop: Wir zeigen Ihnen, wie Sie auf Basis von Power BI Dashboards erstellen und Ihre Teams zur Verfügung stellen.

Kollaborative Geschäftsprozesse

Microsoft stellt fest, viel hat sich im letzten Jahr verändert: Organisationen lernen wieder, dass ihre Mitarbeitenden für den Erfolg entscheidend sind. Auch hat die Unsicherheit in den Märkten drastisch zugenommen, so dass Organisationen sich resilient für potentielle Marktveränderungen aufstellen müssen. Die neuen drei Ps - People, Places und Processes – sind daher erfolgskritisch in einem neuen Normal, das auch von Hybrid Work geprägt sein wird.

Den digitalen Arbeitsplatz auf Information Worker zu reduzieren, greift heute laut Microsoft zu kurz. Vielmehr sind auch Frontline Worker sowie Temporary Workers – etwa Projektpartnerinnen und -partner oder auch Leiharbeitende – in die Betrachtung zu inkludieren. 

Microsoft 365 ist hierbei die zentrale Technologie-Plattform und mit Windows 365 bietet Microsoft einen entsprechenden virtuellen Cloud PC, welcher insbesondere für den Bereich der Temporary Worker eine interessante Alternative darstellt.

Ihr digitaler Arbeitsplatz besteht noch aus on-premise Patchwork-Software und sie möchten Ihren Mitarbeitenden einen sicheren und für Hybrid Work ausgelegten digitalen Arbeitsplatz bereitstellen?

Microsoft 365 Digital Workforce Workshop & Modern Workplace Assessment: Wir zeigen Ihnen, was im Bereich digitaler Arbeitsplatz state-of-the-art ist, wie ein IT-Bebauungsplan hierfür aussehen kann und entwickeln mit Ihnen eine entsprechende Roadmap.

Employee Experience und Microsoft Viva

Der Mensch im Mittelpunkt: die treibende Kraft jeder Organisation sind seine Mitarbeitenden. Mit der Employee-Experience-Plattform Microsoft Viva hat Microsoft eine Plattform mit Microsoft Teams als User Interface geschaffen, welche Mitarbeitenden alle notwendigen Informationen und Werkzeuge an die Hand geben soll, um aus sich und ihren Teams das Beste herauszuholen. Vier zentrale Employee-Experience-Bereiche stellt Microsoft dabei künftig in den Fokus:

  • Informieren und Einbeziehen aller Mitarbeitenden einer Organisation
  • Persönliches Lernen und Wachsen eingebunden in die tägliche Arbeit
  • Steigerung der organisatorischen Performance durch Purpose und vertikale Strategieintegration
  • Unterstützen von gesunder Arbeitseinstellung und gesundheitsfördernden Arbeitsverhalten.
MS_Inspire_Power_Platform_role-based_productivity_DE-07.png

Die Microsoft Viva Plattform wird nach Angaben von Microsoft bereits von über 1.000 Organisationen weltweit genutzt und Microsoft innoviert hier mit hoher Geschwindigkeit. Zu den bereits verfügbaren vier Modulen Connections, Topics, Learning und Insights wurden nun auch die Module Goals und Engage sowie mit Viva Sales ein erstes, rollenspezifisches Modul während der Inspire angekündigt.

POTYA-Finalist-EX-2022_01.svg

Wir sind stolz und danken unseren Kunden, von Microsoft im Rahmen der Microsoft Inspire als einer der Top 4 aus einem von mehr als 400.000 Partnern umfassenden weltweiten Microsoft-Ökosystem im Bereich Employee Experience ausgezeichnet worden zu sein. 

Gerne zeigen wir Ihnen Potentiale und aktuelle Entwicklungen auf. Sprechen Sie uns an oder melden Sie sich zu unseren Roundtables an. Wir veranstalten diese ab Oktober in diversen deutschen Städten und in Frankreich an. Mehr dazu veröffentlichen wir in Kürze.

Frontline Worker

Microsoft betont, Frontline Worker sind das Rückgrat vieler Industrien, sie stellen über 80 % der Belegschaft weltweit, ihr Verhältnis an der Belegschaft beläuft sich beispielsweise in Retail auf 6:1, in Manufacturing auf 3:1. Der große Digitalisierungsschub im Rahmen der Pandemie ist an ihnen aber bislang weitgehend vorbeigegangen. Das ist umso erstaunlicher, da der Tech-Optimus dieser Belegschaftsgruppe hoch und der Fachkräftemangel (z.B. Flughafen- und Sicherheitspersonal, Lagerarbeitende und Fahrerinnen und -fahrer) akut ist.

Microsoft skizziert die Potentiale der Einbindung von Frontline Workern in den digitalen Arbeitsplatz anhand von vier Feldern:

  • Steigerung der Produktivität und Loyalität durch eine vernetze und engagierte Belegschaft. 
  • Verbesserung der Zusammenarbeit unter den Frontline Workern sowie zwischen Frontline und Information Workern.
  • Steigerung der operativen Effizienz durch Prozessdigitalisierung.
  • Datensicherheit und Datenschutz auf Basis einer von der IT bereitgestellten Plattform.
Sie haben bereits den digitalen Arbeitsplatz erfolgreich für Ihre Information Worker eingeführt und möchten nun auch ihre Frontline Worker digital anbinden?

Enable Frontline Workshop: Wir zeigen Ihnen, mit welchen Szenarien sie kurzfristig Mehrwerte schaffen können und wie die relevanten organisatorischen und technischen Punkte einer Roadmap aussehen.

Microsoft_POTYA_300x170.png

Campana & Schott  wurde im letzten Jahr von Microsoft als Partner of the Year im Bereich Frontline Worker ausgezeichnet. Diverse Kundenreferenzen belegen unsere Expertise und Erfolge.

Microsoft Teams

Weltweit nutzen bereits mehr als 270 Millionen Mitarbeitende Microsoft Teams aktiv und Microsoft positioniert Microsoft Teams als das zentrale User Interface für alle Mitarbeitende. Microsoft arbeitet, nach eigenen Angaben während der Veranstaltung, mit Hochdruck daran, alles Relevante für den Mitarbeitenden in den „Flow of Work“ intuitiv und mittels KI einzubinden. 

Es zeigt sich jedoch, dass viele Organisationen das volle Potential von Microsoft Teams bishernoch nicht ausschöpfen. Microsoft nennt hier drei zentrale Bereiche:

Microsoft Teams Phone

Lediglich 30 % der M365 Kunden nutzen bereits Microsoft Teams Phone. Die Vorteile:

  • Für die Endanwender: state-of-the-art-Funktionalität, vereinfachte Kommunikation und Kollaboration über eine zentrale App, verbunden mit einer flexiblen mobile-first Experience auf den Endgeräten der persönlichen Wahl.
  • Für die IT: Kostensenkung über Vendorenkonsolidierung und Lizenzeinsparungen, Komplexitätsreduktion sowohl im Deployment- als auch in der IT-Administration.
     
Sie nutzen bereits Microsoft Teams für Kollaboration und möchten nun auch Telefonie integrieren?

Teams Phone Workshop: Wir stellen Ihnen die neuesten Funktionalitäten vor und zeigen Ihnen, wie Sie von Ihrem aktuelle Telefonsystem zu einer integrierten Lösung auf Basis Microsoft Teams gelangen.

Microsoft Teams Rooms

„Making hybrid work work“ – die Überwindung von räumlicher und zeitlicher Trennung ist ein zentraler Bestandteil hierfür. Studien zeigen, dass aktuell 90 % der Organisationen noch nicht über die technische Ausstattung verfügen – beispielsweise sind erst acht Prozent der Meetingräume weltweit videofähig. 
Mit Microsoft Teams Rooms bietet Microsoft die technologische Plattform, um die Vision eines inklusiven, hybriden Arbeitsplatzes zu realisieren. Endanwender profitieren von einfachen und schnellen Meeting-Starts, hoher Interaktion und Aufmerksamkeit in den Meetings und einer starken Teamkultur – auch über zeitliche und räumliche Grenzen hinweg. Mit dem Microsoft Plattform-Ansatz kann die IT einfach Datenschutz und Sicherheit über Hardware, Software sowie Cloud und Netzwerk sicherstellen und zudem Kostensenkungspotentiale über Standardisierung heben. 

MS_Inspire_Power_Platform_MS_Teams_Rooms_DE.svg
MS_Inspire_Power_Platform_Hybrid_Vision_DE.svg
Sie sind überzeugt, dass das neue Normal hybride Arbeit sein wird und nutzen bereits Microsoft Teams für Kollaboration?

Teams Rooms Workshop: Wir stellen Ihnen die neusten Funktionalitäten vor, beraten Sie zu Hardware und zeigen Ihnen, wie Sie von Ihrem aktuellen Konferenzsystem zu einer integrierten Lösung auf Basis von Microsoft Teams gelangen.

Collaborative Apps

Die tägliche Arbeit wird neben Kollaboration auch weiterhin durch operative Prozesse und entsprechende Line-of-Business-Anwendungen geprägt sein. Über das Zusammenführen von Daten, Prozessen und Kollaboration lassen sich Produktivitätsgewinne realisieren sowie die Zusammenarbeit von Information und Frontline Workern verbinden. Viele Organisationen stehen aber noch am Anfang, strukturierte mit unstrukturierten Prozessen zu verbinden. Microsoft bezeichnet entsprechende, integrierte Anwendungen als Collaborative Apps, welche dann wiederum Microsoft Teams als User Interface nutzen. Das Wachstum entsprechender Anwendungen ist hoch, die Anzahl hat sich zwischen 2020 und 2022 verzehnfacht. Mehr als 80.000 Line-of-Business-Apps wurden von Organisationen bereits in Teams integriert.

Microsoft Teams für Chat, Telefonie und Meetings ist ausgerollt, aber eine Vielzahl Ihrer Bestandsapplikationen liegen noch on-premise und die Fachbereiche fordern moderne, integrierte Prozesslösungen, um effizient arbeiten zu können?

Collaborative Apps Workshop: Wir zeigen Ihnen, wie Sie bestehende Applikationen in Teams integrieren können und wie Sie neue Applikationen je nach Szenario in Teams integriert, auf Basis der Power Platform oder Azure, bereitstellen können. 

Security priorisieren

Cyber Crime ist allgegenwärtig und die hierdurch verursachten Schäden werden für das Jahr 2025 aktuellen Studien zu folge auf 10,5 Billionen US-Dollar ansteigen. Security hat daher für Microsoft weiterhin höchste Priorität, man treibt die Zero-Trust-Strategie mit Höchstgeschwindigkeit voran und verfolgt hier einen ganzheitlichen Ansatz, der neben der klassischen IT von Organisationen auch die OT (Operational Technology) sowie IoT (Internet of Things) umfasst. Auch im Bereich Security grenzt sich Microsoft als Plattform-Anbieter ab, in dem es Produkte für Identity and Access Management wie Microsoft Entra, für Compliance and Privacy wie Microsoft Purview und Microsoft Priva oder für Security wie Microsoft Sentinel und Microsoft Defender zu einer Plattform verbindet.

Neben der Technologie ist aber auch im Bereich Security der Mensch ein zentraler Faktor, betont man bei Microsoft. Jedoch haben Organisationen das Thema Cyber Security Awareness heute noch nicht oder noch nicht im ausreichenden Maße auf der Agenda.

Sie möchten erfahren, wie Sie die Cyber Security für Ihre Organisation auf Basis von Microsoft Technologie auf ein neues Niveau heben können?

Cloud Security Assessment: Wir analysieren mit Ihnen gemeinsam die Sicherheitslage Ihrer Organisation, bewerten Schwachstellen, Identitäts- und Konformitätsrisiken und besprechen konkrete Empfehlungen mit Ihnen. Grundlage ist hierbei Microsofts Zero-Trust-Framework.

Sie haben Interesse an unseren Workshops oder Fragen zu den neuesten Entwicklungen bei Microsoft? Nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

* Pflichtfelder

Die Autoren

Boris Ovcak

Boris Ovcak

Partner | Modern Work

Sven Hausen

Sven Hausen

Associate Partner | Project Management Solutions & BI

Sven Weitz

Sven Weitz

Director Development, Integration & Support

Stefan-Haffner_300x170.jpg

Stefan Haffner

Associate Partner | Cyber Security