CEO

Künstliche Intelligenz – worauf warten (Sie noch)?

16.12.2021

Dieser kleine Ausflug zeigt deutlich: Künstliche Intelligenz (KI) ist längst Teil unseres Alltags und das meistens ganz unscheinbar. Zum Beispiel in Navigationsgeräten, in Spracheingabesystemen, in Onlinestores sowie Streaming-Diensten steckt KI schon lange. Bereits heute sind wir ohne sie aufgeschmissen, unser Alltag ist umständlicher, aufwändiger und weniger komfortabel.

Künstliche Intelligenz in Unternehmen

Während KI-Anwendungen im täglichen Leben längst einen festen Platz einnehmen, frage ich mich, wie es sich mit dem Einsatz in Unternehmen verhält: Welche Bereiche sind Vorreiter? Wo finden sich Anregungen und wo besteht noch Handlungsbedarf? Unser neuer Praxisreport Künstliche Intelligenz, herausgegeben mit der Technischen Universität Darmstadt, liefert dazu Einsichten und verdeutlicht, wie KI erfolgreich zur digitalen Transformation beitragen kann, wenn bestimmte Hürden genommen sind. Im Rahmen der Erstellung des Reports wurden Fach- und Führungskräfte unterschiedlicher Unternehmen zur KI-Nutzung befragt. Ihre Ansichten beschreiben ein interessantes Bild.

Gerade in Marketing, Vertrieb und Produktmanagement setzt bereits die Hälfte der befragten Unternehmen auf KI-Anwendungen. Davon kommen die meisten Use Cases aus dem Bereich Marketing. Warum? Mit Künstlicher Intelligenz lässt sich vor allem die Kundenansprache deutlich verbessern und wirksam personalisieren. Aber auch im Vertrieb und im Produktmanagement entstehen schnell neue KI-Lösungen – die Befragten konnten von deutlichen Effizienz- und Produktivitätssteigerungen berichten. Das bestätigen auch meine Gespräche mit Entscheiderinnen und Entscheidern.

CEO_KI_Grafik.png
Marketing

Sentiment-Analyse 

Auswertung von Reaktionen, Imagekampagnen und Schlagzeilen von Kunden, Partnern und Konkurrenten. 

Content Creation 

Ganzheitliche Erstellung von Texten für Unternehmensauftritte sowie ein automatisierter Abgleich und Querverweisung von eben diesen Inhalten. 

Kampagnen-Monitoring

Automatisierte Auswertung und Steuerung von Marketingsmaßnahmen anhand von Kosten sowie Erfolgskriterien.

Vertrieb

Automatisierte Angebotserstellung 

Automatisierte Erstellung von Angeboten, z.B. basierend auf Spracheingaben von Kunden. 

Automatisierte Antragsprüfung 

Automatisierte Prüfung von Anträgen, um Betrugsfälle sowie Abrechnungsfehler zu erkennen und Prozesse zu beschleunigen. 

Demand Generation Management 

Analyse von Vertriebsdaten, um Vertriebsaktivitäten zielgerichteter einzusetzen. 

Automatisierte Zuordnung von Vertriebsanfragen 

Verarbeitung von Anfragen und automatisierte Weiterleitung an zuständige Personen. 

Schnittstelle zwischen Marketing und Vertrieb

Chatbots 

Einsatz von Chatbots, um Produkte zu bewerben und Vertriebsfragen schnell automatisiert zu beantworten. 

Datenbasierte Kundensegmentierung 

Einteilung der Kunden nach ihren Charakteristika und darauf aufbauend Optimierung für bessere Suchergebnisse, individuelle Angebote, Kaufvorhersagen. 

Intelligente Produkt- Empfehlungssysteme 

Das Empfehlungssystem bewertet aufgrund früherer Bestellungen im Shop, wie stark das Interesse an bestimmten Produkten ist, und und sucht für den Nutzer ebenfalls interessante Produkte. 

Produktmanagement

Schadensfallprognose 

Analyse von Schadensfällen und Bereitstellung unterstützender Informationen und Handlungsschritte für den Kunden. 

Intelligente Sortimentsgestaltung 

Individuelle Anpassung des Sortiments und entsprechende Weiterentwicklung der Produktangebote. 

Usage Analytics 

KI-basierte Auswertung des Nutzerverhaltens, um zukünftige Produkte zu gestalten. 

Der Reifegrad in der Nutzung von Künstlicher Intelligenz zeigt je nach Branche große Unterschiede. In der IT, im Finanzbereich, in der Automotive-Branche sowie in Pharmaindustrie und Medizin kommen KI-Anwendungen überdurchschnittlich stark zum Einsatz. Das belegt auch eine weitere Studie zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Deutschen Wirtschaft, herausgegeben vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.

Den Weg ebnen

Woran kann es liegen, dass viele Unternehmen noch zögern, KI-Anwendungen einzusetzen? Für die Unternehmen, die jetzt nachholen wollen, liefert unser Praxisreport Künstliche Intelligenz fünf zentrale Handlungsempfehlungen:

1. Datenstrategie

Datenstrategie definieren, dabei sind Data Management und Data Governance die Kernelemente.

2. Technologien

Bestehende KI-Technologien nutzen statt selbst entwickeln. Leistungsstarke Machine Learning- und KI-Algorithmen gibt es praktisch von der Stange, eigene Modelle zu erstellen war noch nie so einfach wie heute.

3. Verantwortlichkeiten

Übergeordnete Verantwortlichkeiten für KI-Lösungen (und deren Integration in die unterschiedlichen Unternehmensabläufe) bestimmen.

4. Qualifizierung

Mitarbeitende in Richtung Data Scientists weiterqualifizieren, frühzeitig ergänzt durch Recruiting von außen.

5. Richtlinien

Rechtliche und ethische Richtlinien diskutieren und verabschieden (z. B. sensible Daten anonymisieren, Regeln für Datenübertragung in die Cloud festlegen u. Ä. m.).

Mit diesen Vorarbeiten können Sie schon direkt jetzt starten! Danach steht dem wachsenden und erfolgreichen Einsatz von Künstlicher Intelligenz in Ihrem Unternehmen nichts mehr im Weg. 

Fazit

2019 hatte ich in meinem CEO-Blog auf die Weihnachtszeit 2021 geschaut. Seitdem ist viel passiert im Bereich Technologie. Es bleibt aber beim gleichen Fazit wie vor zwei Jahren: „Technologien, Lösungen und tägliche Helfer, die ich eben beschrieben habe, sind schon heute verfügbar. Wir müssen sie nur nutzen.”  

Autor
Eric_Schott_500x500.jpg

Dr. Eric Schott

CEO

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen