Digital Workplace

Rückblick auf ein Jahr Home-Office

19.10.2021

Erkenntnisse zur erfolgreichen Teamarbeit auf Distanz aus der Pharmabranche.

Die Coronapandemie hat weitreichende Folgen in der Zusammenarbeit von Abteilungen und Teams nach sich gezogen – vor allem das Thema Homeoffice hat dabei eine entscheidende Rolle gespielt. Auf Grundlage einer qualitativen Befragung unter Wissensarbeitern in fünf großen Pharmaunternehmen in Deutschland konnten wir zwei Ansätze für die erfolgreiche Teamarbeit identifizieren. Generell verdeutlicht der Blick auf Pharmaunternehmen, dass diese aufgrund ihrer Systemrelevanz in der Pandemie frühzeitig großen Wert auf die Schaffung einer effektiven remote Arbeitsumgebung gelegt haben. Initiativen wie beispielsweise Awareness Kampagnen und Intranet Artikel rund um die Arbeit von zu Hause aus mit dem Fokus auf Ergonomie und mentale Gesundheit des Mitarbeitenden konnten unternehmensübergreifend festgestellt werden.

#Teamspirit erhalten – Was kann das Team tun?

Mit dem Übergang in das Home-Office verlagerte sich mit dem fachlichen auch der zwischenmenschliche Austausch mit Kolleginnen und Kollegen in die virtuelle Umgebung. Umso wichtiger war es, diese so zu gestalten, dass der soziale Austausch und das Miteinander gefördert werden. Best Practices, die wir Ihnen auf Basis der Interviews mitgeben können, sind: 

1. Vertrauen und Verlässlichkeit schaffen

Das Team kann darauf vertrauen, dass die besprochen Arbeitsaufgaben erledigt werden, dass bei Bedarf rechtzeitig Unterstützung angefordert wird und diese auch ankommt. Außerdem ist darauf Verlass, dass alle Teammitglieder wichtige Informationen offen und wahrheitsgemäß an das Team weitergeben.

2. Missverständnisse vermeiden und Wertschätzung zeigen

Öffentliche soziale Medien verdeutlichen immer wieder, dass Konversationen im virtuellen Kontext schnell eine ungewünschte Form annehmen können. So erweist sich auch im beruflichen Umfeld eine „Netiquette“, die den Umgang miteinander festlegt, als wertvoll. Darin ist beispielsweise festgehalten, dass man sich ausreden lässt und zu den Standpunkten des Gegenübers konstruktives Feedback gibt. 

3. Gegenseitiges Verständnis aufbringen

Das Team zeigt Verständnis für die individuelle Situation zuhause, die oftmals von Kinderbetreuung oder anderen privaten Herausforderungen gekennzeichnet sind. Die Terminfindung für virtuelle Meetings sollten daher immer unter Rücksichtnahme auf alle Beteiligten stattfinden. 

4. Gemeinsame Teambuilding Events veranstalten

In der „Virtuellen Kaffeepause“ kann ein Motto, wie das „Zuletzt gelesene Buch“, nach dem die Teilnehmer ihren Bildschirmhintergrund passend einstellen, den Gesprächseinstieg erleichtern und für unterhaltsame Momente sorgen. Daneben bieten viele Agenturen virtuelle Escape Rooms, Wein- und Gin Verkostungen oder Quiz Sessions an, die den Zusammenhalt auf spielerische Weise stärken können.

#Selbstorganisiertes Arbeiten – Was kann ich tun?

Das Home-Office bringt oftmals zusätzliche Flexibilität hinsichtlich der Pausen und Produktivitätszeiten mit sich. Dabei ist es hilfreich folgende Punkte zu berücksichtigen:

  1. Regelmäßige und klare Kommunikation der eigenen Aktivitäten, Arbeitsfortschritte und Ziele an das Team. 
  2. Nutzung von gemeinsamen digitalen Aufgabentafeln, wie Microsoft Planner, die sowohl in Struktur und inhaltlicher Beschreibung verständlich aufbereitet sind und so für mehr Transparenz sorgen. 
  3. Proaktive Recherche und Inanspruchnahme von Trainings zur aktiven Entspannung, Zeitmanagement oder Stressresistenz, je nach Bedarf.

Ergänzend dazu beschreibt ein Interviewteilnehmer wichtige Fähigkeiten für die virtuelle Zusammenarbeit wie folgt: 

Die räumliche Distanz zu Teamkolleginnen und -kollegen und Führungskräften während der Pandemie erfordert es oftmals gewisse Entscheidungen eigenständig zu treffen. So sind auch Fähigkeiten, wie zielorientiert Informationen zu sichten und relevante Dokumente mit den entsprechenden Zugriffsrechten vergeben zu können, besonders entscheidend.

Fazit

Die Ergebnisse der qualitativen Befragung zeigen, dass dem zwischenmenschlichen Umgang im Team eine hohe Priorität zukommen sollte und der Zusammenhalt im virtuellen Umfeld spielerisch gestärkt werden kann. Das regelmäßige Reflektieren der eigenen Arbeitsweise mit Ausrichtung auf mehr Transparenz im Team kann dazu beitragen, die Effektivität in der Zusammenarbeit zu steigern. Größere branchenspezifische Auffälligkeiten wurden in der Teamarbeit von Wissensarbeitern nicht identifiziert. Wichtige Prinzipien für die Zusammenarbeit im Team in der neuen Arbeitswelt finden Sie in unserem Artikel „New Work- New What?”.

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen