Modern PM Tools

Effizientes Project Benefit Management mit der Microsoft Power Plattform

17.02.2022

Bei der Prüfung des finanziellen Nutzens stoßen viele Projektmanagement-Lösungen an ihre Grenzen. Die CS PPM Power Suite, eine Power Apps Solution, ermöglicht dies auf einfache Weise.

Die Leitung des Transformation Office steht beim Projektmanagement immer wieder vor der gleichen Herausforderung: Die Steuerungsfunktionen ihres klassischen Projektmanagement-Tools reichen nicht aus, um ein praktisches und zuverlässiges Financial Benefit Tracking durchzuführen. Die entsprechenden Zahlen sind manuell in viele separate Excel-Tabellen einzutragen und werden mühselig zu einem Gesamtergebnis konsolidiert. Unvollständige Angaben, veraltete Daten und menschliche Fehler sind hier vorprogrammiert.

Gerade bei strategischen Großprojekten und Transformations-Initiativen ist es aber für den Erfolg entscheidend, dass auch kontinuierlich der finanzielle Nutzen geprüft wird: Ist das Projekt noch in der richtigen Spur, sind Anpassungen durchzuführen oder gar Teile komplett umzustrukturieren? Ein effizientes Project Benefit Management erfordert daher häufig eine Erweiterung des bestehenden PM-Tools oder den Einsatz einer neuen Anwendung.

Low-Code-Plattform für Projektmanagement und Erfolgsmessung

Bei Campana & Schott haben wir hierfür eine Lösung mit Hilfe unserer CS PPM Power Suite, erstellt, die auf der Microsoft Power Plattform basiert und durch den Low-Code-Ansatz besonders flexibel erweitert werden kann.

Die Lösung wird beispielsweise für das Management von Großprojekten bei Schindler, eingesetzt. Als weltweit führender Anbieter von Aufzügen und Fahrtreppen kann der Konzern jetzt dank der neuen Lösung die Stammdaten, Finanzinformationen, Auftragsverfolgungen und Anwendungen gesammelt in einem Dashboard erfassen. 

Für das Financial Benefit Tracking haben wir seitens Campana & Schott nun unsere Lösung erweitert, um den konkreten finanziellen Nutzen durch ein Projekt oder eine Initiative kontinuierlich zu prüfen. Damit behalten Projektmanagerinnen und -manager sowie die das Transformation Office ständig im Blick, ob tatsächlich Kosten gespart oder mehr Umsatz erzeugt wird. Hierfür validiert das Tool gemäß dem Härtegrad-Modell und durch Planung der Mehrwerte vieler Einzelmaßnahmen, ob die anvisierten Finanzziele tatsächlich erreicht werden. Die CS PPM Power Suite dient dabei als zentrale Applikation zur Dateneingabe, Tracking der Maßnahmen und dem Reporting.

Financial Benefit Tracking: Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten in der Praxis

Unsere Lösung lässt sich in zahlreichen Use Cases zur zentralen Optimierung von Prozessen und der Zusammenarbeit einsetzen – immer mit der Verbesserung von Finanzkennzahlen im Fokus. Sie unterstützt zum Beispiel weltweite Vertriebsinitiativen, Projekte zur Effizienzsteigerung, umfassende Strategie- und Transformationsprogramme oder die Verbesserung von KPIs für eine höhere Business Excellence. Selbst wenn eine Initiative aus hunderten Einzelmaßnahmen besteht, behalten Verantwortliche den Überblick über die jeweilige Ergebnisoptimierung. Und dies ist unabhängig davon, ob es sich um ein Kosteneinsparungsprogramm oder ein strategisches Vorhaben mit Umsatzsteigerung handelt.

Vorteil der Lösung ist dabei die Einrichtung: Sie lässt sich schnell und kostengünstig in Microsoft-Umgebungen integrieren. Die individuell anpassungsfähigen, generischen Bausteine können etwa in Microsoft Teams oder Planner sowie in den Reporting Layer von Power BI eingebettet werden. So greifen Power User und Projektmanagerinnen direkt in der CS PPM Power Suite sowie Mitarbeitende über Teams-Räume und -Kanäle auf die jeweils relevanten Informationen und Kennzahlen zu, um diese gemeinsam zu bearbeiten.

Entsprechend ist kein Spezialwissen für proprietäre Tools nötig. Selbst individuelle Anpassungen sind über die Low-Code-Plattform von Microsoft schnell erledigt. So ist das Benefits Management kein Hexenwerk mehr, sondern lässt sich über die ohnehin verwendeten Tools intuitiv und zuverlässig durchführen. 

Fazit

Das Transformation Office steuert also primär den finanziellen Gesamt-Nutzen von Projekten – anstelle von Meilensteinen oder Tasks – fortlaufend anhand des konkreten finanziellen Mehrwertes von Einzelmaßnahmen. So kann es viel schneller auf Fehlentwicklungen reagieren und dem Top-Management immer die aktuellen Prognosen zu den Financial Benefits präsentieren.

Autor

Sven Hausen

Sven Hausen

Director Enterprise Project Management