Modern PM Tools

Mehr Power für PPM – Die Microsoft Power Plattform

24.07.2019

Verwenden Sie immer noch große Excel-Tabellen, um Daten aus verschiedenen Tools zu konsolidieren? Kopieren Sie manuell Informationen von einem System zum anderen? Lernen Sie die Macht der Microsoft Power Plattform als Teil des Microsoft PPM-Ökosystems kennen.

 

In diesem Blogpost werden wir einen genaueren Blick auf die Microsoft Power Plattform werfen, die mehrere leistungsfähige Tools zur Unterstützung Ihres Unternehmens enthält. Die Power-Plattform vereint die Stärke von PowerApps, Power BI und Flow zu einer einzigen Anwendungsplattform. Während die Werkzeuge der Plattform für sich allein schon großartig sind, entwickeln sie ihr volles Potential erst bei gemeinsamer Nutzung. Darüber hinaus verfolgt die Power-Plattform einen Point-and-Click-Ansatz, der es einfach macht, andere Anwendungen innerhalb von Office 365 zu erweitern und anzupassen.

Die Komponenten der Power-Plattform basieren auf dem Common Data Service for Apps (CDS).

Power_Plattform.png

Common Data Service for Apps

Der CDS stellt eine Datenbank mit einer vordefinierten, aber erweiterbaren Sammlung von Schemata (Entitäten, Attribute, Beziehungen) zur Verfügung, die Geschäftskonzepte und Aktivitäten mit klar definierter Semantik repräsentiert, um die Interoperabilität der Daten zu erleichtern. Beispiele für Entitäten sind: Projekt, Projektaufgabe, etc. Wie bereits erwähnt, bietet der CDS auch die Möglichkeit, Daten in kundenspezifische Anwendungen, automatisierte Arbeitsabläufe und Berichte einzubetten.

Microsofts Vision einer offenen Dateninitiative, um isolierte Daten zu vermeiden, erfordert oft maßgeschneiderte Lösungen, um Daten zwischen verschiedenen Anwendungen zu teilen. Die Reduzierung der Komplexität der Integration und des Datenaustauschs von verschiedenen Plattformen kann helfen, Anwendungen von verschiedenen Softwareplattformen wie Office 365, Dynamics 365 und SAP zu verbinden.
 

Flow

Microsoft Flow ist ein Tool, das es Nutzern, insbesondere nicht-technischen Nutzern, ermöglicht, Arbeitsabläufe über mehrere Anwendungen und Dienste hinweg zu erstellen und zu automatisieren, ohne die Unterstützung eines Entwicklers. Über eine intuitive Benutzeroberfläche können automatisierte Workflows erstellt werden, z.B. um Benachrichtigungen auszulösen oder Daten von einem System zum anderen zu kopieren.

Der Benutzer kann zwischen Hunderten von Konnektoren, darunter Project Online, SharePoint und Teams, wählen, um einen eigenen Flow zu erstellen oder um einen Flow basierend auf vielen verfügbaren Vorlagen zu erstellen.
 

Power BI

Der Business Intelligence-Service von Microsoft bietet interaktive Visualisierungen und Business Intelligence-Möglichkeiten, um relevante Geschäftsdaten zu analysieren. Es ist als Self-Service-Berichtslösung gedacht, die auch Enterprise Reporting und -Governance beinhaltet. Power BI ermöglicht es dem Benutzer, Berichte aus Datenquellen wie CDS, SharePoint, Excel-Tabellen und vielen anderen Systemen zu erstellen.

Power BI ist als Abo-basierter Cloud-Dienst mit dem Namen Power BI und als Desktop-Report-Editor erhältlich, der als Power BI Desktop bekannt ist. Power BI bietet verschiedene Funktionen wie interaktive Dashboards, Datenaufbereitung und Datenentdeckung.

Durch die Veröffentlichung von Berichten an den Cloud-Service können Power BI-Inhalte in viele verschiedene Anwendungen eingebettet werden.
 

PowerApps

Ein Service, der die CDS nutzt, ist PowerApps. PowerApps ist eine Plattform, die es dem Benutzer ermöglicht, Anwendungen für Web-und mobile Szenarien in kurzer Zeit mit einer Drag and Drop-Benutzeroberfläche zu erstellen. Dabei nutzt sie Excel-ähnliche Ausdrücke, um Logik zu implementieren. Basierend auf den Microsoft-Flow-Konnektoren, integriert PowerApps hunderte von Geschäftssystemen und erleichtert es die bestehenden Prozesse miteinander zu verknüpfen.

Ziel von PowerApps ist es, Endnutzern aus Fachbereichen die Möglichkeit zu geben, ihre eigenen Funktionen und Anwendungen ohne Entwicklungskompetenz aufzubauen.

Zusätzlich ist der Datenspeicher CDS in PowerApps integriert und somit können dort Daten verwaltet werden.
 

Mehr Power für PPM

Die ständige Überwachung des Status mehrerer komplexer Projekte kann anspruchsvoll sein, relevante Projektinformationen, Daten und Dokumente werden in verschiedenen Tools gespeichert und standardisierte Visualisierungen sind nicht aussagekräftig genug.

Die Microsoft Power-Plattform kann dabei helfen, Projektdaten aus vielen Quellen mit unterschiedlichen Konnektoren innerhalb einer Plattform zu verknüpfen und zu teilen. Und noch wichtiger ist, dass die Power-Plattform nicht nur die Möglichkeit bietet, die Komponenten eigenständig zu nutzen, sondern alle drei Komponenten (PowerApps, Power BI und Flow) in Kombination zu nutzen, um alle Möglichkeiten auszuschöpfen.

Ein möglicher Anwendungsfall im PPM-Umfeld ist die Erweiterung einer Projektmanagement-Anwendung mit einem Feature zur Statusberichterstattung, das die Historisierung bestimmter Projektdaten beinhaltet.

Vorteile

  • Daten integrieren und Geschäftssysteme verbinden
  • Bauen Sie maßgeschneiderte Lösungen für alle Anforderungen
  • Ein besserer Überblick über Ihr Projektportfolio
  • Komponenten der Power-Plattform können helfen, Projekte besser zu verstehen
  • Eine einheitliche Plattform, die von technischen und nicht-technischen Nutzern verwendet werden kann

Kommentare

Noch keine Kommentare vorhanden.

Kommentar hinzufügen