25.10.2022

Nachhaltigkeitsziele strukturiert planen und Erfolge messen

CS Sustainability Tracking App – für mehr Transparenz im Nachhaltigkeitsportfolio.

Sei es die anstehende Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) oder die aktuelle Energiekrise – immer mehr Unternehmen sehen sich vor der Herausforderung, ihre Nachhaltigkeitsziele nicht nur in einem Strategiedokument zu beschreiben, sondern diese auch strukturiert in einer IT-Lösung zu erfassen und mit Kennzahlen zu belegen. Die Zielsetzungen sind vielfältig (CO2-Reduktion, Energieeinsparung, Compliance-Fragen, um nur ein paar Beispiele zu nennen) und in der Regel zahlen gleich eine Reihe von Maßnahmen auf diese Ziele ein. 

Zusätzlich ist zu beobachten, dass es in vielen Führungsetagen immer noch den weit verbreiteten Glauben gibt, dass Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit im Gegensatz zueinanderstehen. Das ist nicht nur nicht korrekt, sogar das Gegenteil ist der Fall. 

 

Definition von Nachhaltigkeitszielen

Eine neue Studie zweier Forschenden von der Technischen Universität Darmstadt belegt, dass Unternehmen, die Nachhaltigkeitsziele in ihrem Projektportfoliomanagement verankern, nicht nur innovativer, sondern auch wirtschaftlich erfolgreicher sind. Hierfür müssen auf strategischer Ebene aber auch konkrete Kennzahlen definiert werden, um den Impact einzelner Maßnahmen auf die Unternehmensziele messbar zu machen. Getreu dem Motto: „You can’t manage what you can’t measure”. Mehr dazu erfahren Sie im CEO-Blog von Dr. Eric Schott. 

Deshalb empfehlen wir, sich im ersten Schritt mit der Definition von Nachhaltigkeitszielen inklusive messbarer Kennzahlen zu beschäftigen. 

An einem Beispiel erklärt: Ein Unternehmen formuliert das Ziel „Klimaneutralität bis zum Jahr 2030“. Um den Fortschritt der Zielerreichung messen zu können, muss ein standardisierter Indikator festgelegt werden, in diesem Fall ist es die CO2-Reduktion. Nach Analyse des Status quo ermittelt das Unternehmen, dass es 10.000 Tonnen CO2 einsparen muss, um klimaneutral zu werden – die Kennzahl dieses Nachhaltigkeitszieles. 

So werden alle Nachhaltigkeitsziele formuliert und können mit Hilfe eines einheitlichen KPI-Registers standardisiert messbar gemacht werden. 

Objectives
Abb.1: Beispiel eines Nachhaltigkeitszieles mit zugeordnetem KPI und Zielwert.

 

 

KPI Register
Abb.2: Übersicht aller Nachhaltigkeits-Kennzahlen im KPI Register.

Transparenz über das Nachhaltigkeitsportfolio

Die gute Nachricht – viele Unternehmen planen bereits Maßnahmen im Bereich Nachhaltigkeit oder setzen diese sogar schon um. Doch es ist auch festzustellen, dass ein Großteil keinen Überblick über die laufenden Nachhaltigkeitsmaßnahmen hat. Ihnen fehlt es an Transparenz. Dabei ist genau diese Transparenz ein wichtiger Erfolgsfaktor bei der Steuerung von Maßnahmen und der Herleitung von Synergien zwischen mehreren Nachhaltigkeitsmaßnahmen, insbesondere in überregional agierenden Unternehmen.   

Die CS Sustainability Tracking App bietet die Möglichkeit, Nachhaltigkeitsmaßnahmen systematisch zu erfassen und deren Fortschritt kontinuierlich zu tracken. Verantwortliche sehen auf einen Blick, welche Maßnahmen auf welche Ziele einzahlen und welchen Status diese haben. Bei Bedarf können verschiedene Details angepasst werden. Der Einsatz einer Härtegrad-Systematik erlaubt es, die Maßnahmen in unterschiedliche Phasen einzuteilen. Dadurch wird der Projektfortschritt vergleichbar gemacht und der Realisierungsstand kann kontinuierlich verfolgt werden. Neben allgemeinen Informationen zur Maßnahme können Finanzkennzahlen erfasst sowie weitere Nachhaltigkeits-Frameworks integriert werden. Die Maßnahmen können zum Beispiel anhand ihrer Auswirkung auf die Sustainable Development Goals (SDG) bewertet werden. 

Technologisch basiert die CS Sustainability Tracking App auf der Microsoft Power Platform. Der große Vorteil dieser Low-/No-Code-Plattform ist u. a. die beachtliche Flexibilität und Anpassbarkeit. Mithilfe von legoartigen Bausteinen können Unternehmen selbst Funktionalitäten ein- und ausbauen und nach Belieben individuell gestalten. Und dies gänzlich ohne tiefgreifende Programmierkenntnisse, sondern nahezu ausschließlich auf Basis von Konfiguration. Durch dieses Citizen-Developer-Prinzip können Änderungswünsche in sehr kurzer Zeit bei geringen Aufwänden produktiv implementiert werden, was sich wiederum positiv auf die User-Akzeptanz auswirkt. Beispiele für die Erweiterung des Nachhaltigkeits-Frameworks in der App sind die Hinzunahme weiterer ESG-Faktoren oder aber die Individualisierung des Berichtswesens um weitere KPI-Analysen. 

Measure Board
Abb.3: Systematische Erfassung aller Nachhaltigkeitsmaßnahmen im Measure Board.

 

 

SDG Selection
Abb.4: Auswahl und Bewertung von Nachhaltigkeitsmaßnahmen z.B. anhand der betroffenen SDG (Sustainable Development Goals).

Ein weiterer Faktor, der vielen Unternehmen noch Kopfzerbrechen bereitet, ist die Frage des tatsächlichen Impacts einzelner Maßnahmen. Welchen konkreten Nutzen haben meine Pläne in Bezug auf meine strategischen Nachhaltigkeitsziele? Die Beantwortung dieser Frage hilft mir bei der Priorisierung meiner Schritte, während gleichzeitig limitierte Budgets und Ressourcen beachtet werden.  

Ein integriertes KPI Tracking Board in der App gestattet es den Verantwortlichen, immer den aktuellen Fortschritt der Maßnahmen zu sehen und bei Bedarf anzupassen. Und durch den Einsatz konkreter Kennzahlen wird der tatsächliche Impact der einzelnen Maßnahme auf ein oder mehrere Nachhaltigkeitsziele messbar gemacht. Das Sustainability Dashboard teilt die Maßnahmen in Handlungsfelder ein und gibt mit thematischen Clustern einen noch besseren Überblick. Der gegenwärtige Zielerreichungsgrad jedes Nachhaltigkeitsziels wird aufgezeigt und der Nutzen einzelner Maßnahmen transparent gemacht. 

KPI Tracking Board
Abb.5: Status und Fortschritt einzelner Maßnahmen im KPI Tracking Board.

 

 

Measure Dashboard
Abb.6: Transparenz und Zielerreichungsgrad über alle Nachhaltigkeitsmaßnahmen im Sustainability Dashboard.

Durch die Berücksichtigung der Auswirkung einzelner Maßnahmen auf Nachhaltigkeitsfaktoren können Unternehmen die Erreichung von unternehmensweiten und strategischen Nachhaltigkeitszielen steuern. Die CS Sustainability Tracking App hilft dabei, indem sie Entscheiderinnen und Entscheider unterstützt, 

  1. Nachhaltigkeitsziele zu definieren, 
  2. passende Maßnahmen systematisch und transparent zu erfassen und 
  3. die Zielerreichung laufender Maßnahmen kontinuierlich zu tracken. 


Die Forderungen aus Gesellschaft und Politik nach nachhaltigerem Wirtschaften, sozialer Gerechtigkeit und Anpassung an den Klimawandel werden immer lauter. Der logische nächste Schritt für Unternehmen sollte also sein, sich an die Arbeit zu machen und die Systematisierung von Nachhaltigkeitszielen und -maßnahmen voranzutreiben. 

Autoren

Lea Kraus

Lea Kraus

Consultant

Sven Hausen

Sven Hausen

Associate Partner | Project Management Solutions & BI