07.02.2024

Lernen und Lehren am Puls der Zeit

Die ETH Zürich hat gemeinsam mit Campana & Schott eine Plattform für lebenslanges Lernen auf Basis von Microsoft Viva Learning implementiert.

Nicht nur Angestellte in Unternehmen, auch die Mitarbeitenden einer der weltweit führenden fortschrittlichen Universität wie der ETH (Eidgenössische Technische Hochschule) Zürich bilden sich kontinuierlich weiter. Um hierzu eine moderne, an den unterschiedlichen Bedürfnissen orientierte Möglichkeit zu schaffen, entwickelten die Verantwortlichen aus dem Vizepräsidium für Personalentwicklung und Leadership (VPPL) das Konzept Lifelong Learning Hub (L3H). Der Lifelong Learning Hub unterstützt die ETH-​Mitarbeiter:innen dabei, kontinuierliches Lernen in ihren Arbeitsalltag zu integrieren, ihre Sozial-​​ und Leadershipkompetenzen zu stärken und ihr volles Potenzial zu entfalten.

Viva Learning als Lösung

Die ETH Zürich, Vorreiterin in wissenschaftlichen Themengebieten, entschied sich als eine der ersten Organisationen in der Schweiz für den Einsatz von Microsoft Viva Learning. Die Lösung dient als Basis, um eine interaktive, kollaborative und selbstgesteuerte Lernumgebung zu schaffen. Mit ihrer Hilfe wurde das Konzept des L3H mit sämtlichen Lernpfaden für sieben verschiedene Zielgruppen direkt in Microsoft Teams abgebildet. Zur technischen, fachlichen und organisatorischen Unterstützung empfahl Microsoft Campana & Schott.

Unterstützung in allen Bereichen

Zunächst führte das internationale Team von Campana & Schott ein Pilotprojekt mit 30 Mitarbeiter:innen der ETH Zürich durch, um die gewünschten Anwendungsfälle abzubilden und die Lösung zu testen. Dabei wurden Ambassadors als Multiplikatoren ausgebildet und eine Community gegründet. Campana & Schott unterstützte damit neben der technischen Implementierung auch das Adoption & Change Management zur Einführung der neuen Lösung in der gesamten Universität.

Zusätzlich half die fachliche Expertise von Campana & Schott beim Learning Management, die Lernarchitektur zu entwickeln sowie Lerninhalte und Zielsysteme zu integrieren. So wird nun der gesamte Lern-Lebenszyklus vom Onboarding über die Weiterentwicklung bis zum nächsten Karriereschritt für jede Mitarbeitendengruppe individuell abgebildet. Die kuratierten Lernziele lassen sich dabei selbstständig auswählen und die entsprechenden Veranstaltungen in den persönlichen Kalender einfügen. So gliedert sich das Lernen nahtlos in die täglichen Arbeitsabläufe ein.
 

ETH_Zuerich.png


Next Level für berufliche Weiterbildung

Das Konzept des Lifelong Learning Hub (L3H) in Form von Viva Learning erleichtert das Finden und Auswählen der passenden Lerninhalte deutlich. Dabei lässt sich die Oberfläche für internationale Organisationen an verschiedene Sprachen anpassen. So überblicken die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das verfügbare Lernangebot leichter und nutzen es intensiver. Collaboration-Funktionen ermöglichen den schnellen Informations- und Erfahrungsaustausch unter den Lernenden. Mit Hilfe eines Learning-Experience-Systems wie Viva Learning lassen sich auf diese Weisebewährte Lernstrukturen mit einer modernen Lernkultur verbinden, welche die Employee Experience deutlich verbessert.

Über L3H

Mit dem L3H schafft die ETH einen Raum, in dem alle Mitarbeitenden die Möglichkeit haben, selbstgesteuert und flexibel auf eine Vielzahl von Lerninhalten zuzugreifen – abgestimmt auf ihre individuellen Bedürfnisse. Die Lernplattform L3H verbindet Inhalte, Menschen und Technologie und legt dabei den Fokus auf eine kollaborative Lernerfahrung. Die Lerninhalte zielen insbesondere darauf ab, die Sozial- und Leadershipkompetenzen der ETH zu verankern und im Rahmen der individuellen Situation und Bedürfnisse bestmöglich zu entwickeln. Damit leistet das lebenslange Lernen einen wesentlichen Beitrag, die ETH-übergreifenden Ziele zu erreichen.

Weiterführende Links

Kontakt

Julie-Anne Rhodes

Julie-Anne Rhodes

Managing Consultant - Employee Experience

Pascal-Brunner_500x500.jpg

Pascal Brunner

Head of Modern Work Switzerland